Angebote

Als freiberuflicher Dozent stehe ich Ihnen und Ihren Mitarbeitern jederzeit für Schulungen – sowohl stunden- als auch tagesweise – vor allem zu Themen des Arbeitsrechts und des Sozial- und Pflegerechts zur Verfügung.

Ich bitte ganz grundsätzlich zu beachten, dass ich im Rahmen meiner Dozetentätigkeit zwar Meinungen äußere, aber keine individuelle Rechtsberatung leiste und auch nicht leisten darf.

Aufgrund meiner bisherigen Tätigkeiten (seit 2010 in der Verwaltung eines ambulanten Intensivpflegedienstes, seit 2016 freiberuflicher Dozent, 2016 – 2018 Betriebsratsvorsitzender sowie ein weiteres Jahr Betriebsratsmitglied) kann ich Ihnen vorallem nachfolgend genannte Themen und Schulungskonzepte anbieten.

Arbeitsrecht für Angestellte:
Dieser Punkt kann ale möglichen Aspekte des Arbeitsrechts umfassen und wendet sich vorallem an diejenigen Arbeitgeber, die ihrer Belegschaft mal eine etwas andere Fortbildung gönnen möchten.

Arbeitsrecht für Führungskräfte:
Besonders in verantwortlicher Position in einem Betrieb ist es von Vorteil, im Einklang mit dem geltenden Recht agieren zu können. Mitarbeitergespräche, BEM-Gespräche, Versetzungen, Kündigungen und Abmahnungen sind die täglichen Instrumentarien der Mitarbeiterführung; nahezu genauso täglich passieren dabei aber Fehler, die dann meist die Arbeitsgerichte beschäftigen. Um hier einer oft kostspieligen gerichtlichen Auseinandersetzung vorzubeugen, ist es sinnvoll, sich möglichst umfassend mit der arbeitsrechtlichenThematik zu befassen. Hier sind sowohl allgemeine Einführungen ins Arbeitsrecht wie auch themenspezifische Schulungen denkbar.

Arbeitsrecht für Betriebsräte:
Betriebsräte sind angehalten, sich regelmäßig in verschiedenen Bereichen des Arbeitsrechts fortzubilden. Die klassischen, hier bekannten – meist gewerkschaftlichen – Schulungen gliedern sich in die Module BR 1 – BR 4 (hier beispielsweise von ver.di und IG BCE dargestellt). Daneben hat es sich aber aus meiner Sicht auch bewährt, nicht zwingend streng nach dieser Art Konzeption vorzugehen, sondern die Schulungen thematisch sehr eng am konkreten Betrieb auszurichten. Außerdem bieten sich häufig auch einzelen Themen zu einer tagesweisen Schulung an, beispielsweise das Recht auf HomeOffice, die Schwerbehindertenvertretung oder auch die Mitbestimmung beim multimedialen Auftreten des Arbeitgebers. Setzen Sie sich am besten für eine individuelle Konzeption einer Schulung mit mir in Verbindung!

Arzneimittelrecht:
Für die allermeisten medizinischen Berufe ist eine vertiefte Kenntnis des Arzneimittelgesetzes (AMG) zwar nicht notwendig, aber dennoch mehr als sinnvoll. Herstellung und Zulassung ist zwar ebenso gesetzlich egregelt, Relevanz hat das Gesetz aber vor allem dann, wenn es um die Regularien zur Abgabe von Arzneimitteln geht (§§ 43 ff. AMG). Hier ist nicht nur eine Kenntnis des Erlaubten notwendig sondern ebenso die Fähigkeit, Querverbidungen zum Betäubungsmittelrecht und anderen Regelungen herstellen zu können. Nur so lässt sich für Angehörige der medizinischen Berufe auch tatsächlich sicherstellen, gesetzeskonform durch den Arbeitsalltag zu kommen.

Betreuungsrecht/ Vorsorgerecht:
Für viele Menschen stellt sich im Falle der Erkrankung einer nahestehenden Person oft erstmals die Frage, wie in einem derartigen Fall mit Menschen verfahren wird. Man macht sich Gedanken, wie man sich selbst sein Leben vorstellt für den Fall, dass Selbstbestimmung nicht mehr möglich ist. Plötzlich scheinen einem Fragen wie die nach einer Reanimation oder nach künstlicher Ernährung sehr aktuell, und man sieht sich mit Begriffen wie Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung konfrontiert, häufig ohne zu wissen, was das alles genau bedeutet.
Häufig übernimmt man auch mehr oder weniger freiwillig die Betreuung für einen betroffenen Angehörigen und ist mit der Situation hillos überfordert.
Die wichtigsten Fragen zu dieser Thematik werden, an die individuellen Erfordernisse angepasst, unter diesem Themenberiff erläutert.

Hilfsmittelrecht:
Kern des gesamten Rechts der Hilfsmittelversorgung sind die §§ 33 SGB V u. 40 SGB XI, je nach dem, ob die Kranken- oder die Pflegekasse zahlungspflichtig ist. Hier ist zumindes allgemein geregelt, auf welche Art von Hilfsmittel Versicherte unter welchen Bedingungen Anspruch haben. Fast möchte man sagen, am Gesetz vorbei, lassen sich die Kassen jedoch in nahezu jedem Fall die abenteuerlichsten Begründungen einfallen, um einen Antrag auf Kostenübernahme für ein Hilfsmittel ersteinmal abzulehnen, ein Vorgang, den ich gerne ‘rezessive Leistungsbewilligungspolitik’ nenne. Um in diesem Nebel zwischen Antragsstellung und Versorgung auf einem guten Weg zu sein, gibt es zahlreiche rechtliche Fragen, die einer vertieften Beschäftigung würdig sind.

Medizinproduktrecht:

Pflegerecht:
Unter Pflegerecht verstehe ich das Zusammenwirken aller genannter Bereiche, sozusagen alle Tücken, die der Pflegekraft, den Betreuern und pflegenden Angehörigen in ihrem Alltag begegnen. Eine Schulung in diesem Punkt – von mir bisher z.B. konzipiert als 2-tägige Fortbildung ‘Recht in Medizin und Pflege’ – verspricht allen Personenkreisen, die mit einem kranken Menschen privat oder beruflich zu tun haben, mehr Rechtssicherheit.

Sozialrecht:

Strafrecht:
Auch das Strafrecht hat im DInstkreis der schon genannten Rechtsgebiete seine Berechtigung. Die Körperverletzung, § 223 StGB, ist in allen medizinischen Berufen ein allgegenwärtiges Schreckgespenst. Grundsätzlich ist nämlich jede medizinische Heilbehandlung als Körperverletzung zu betrachten. Neben Tatbeständnen wie dem Abrechnungsbetrug wird der Körperverletzung und ihren Tücken in meinen Schulungen häufig große Aufmerksamkeit zuteil.

Grundsätzlich beachten Sie jedoch bitte, dass die forgestellten Themen und Konzepte exemplarisch zu verstehen sind. Auch andere damit in Verbindung stehende Rechtsgebiete können gerne behandelt werden, so zum Beispiel AspekteTansplantationsgesetzes, des Bau- und Architektenrechts oder des Verwaltungsrechts. Es hat sich während meiner Tätigkeit herausgestellt, dass es oftmals zielführend ist, die genaue Konzeption mit dem Auftraggeber abzusprechen.
Aus diesem Grund finden Sie auf meiner Homepage auch keine Preisangaben vor. Das Honorar lässt sich am zielführendsten individuell vereinbaren, wenn die Rahmenbedingungen abgesteckt sind.
Für Auftraggeber aus dem Bereich der Pflege könnte noch von Belang sein, dass ich bereits in verschiedenen KNAIB- und DIGAB-zertifizierten Kursen unterrichtet habe und mich außerdem selbst regelmäßig in meinen Tätigkeitsgebieten fortbilde.

Kontaktieren Sie mich also bei Interesse an meinen Angeboten gerne per Email über auftraege@bastian-stephan.de oder unter 017632664019.

Payment Form

Enter the payment details and submit

Validating payment information...
Waiting for PayPal...
Validating payment information...
Waiting for PayPal...