Vereinsgründung “HOPE – Hilfe zur Selbsthilfe”

Liebe Freunde und Bekannte, liebe Arbeitskollegen, liebe Schwandorfer (m/w/d),
 
seit Längerem trägt mich der Gedanke, etwas für Menschen zu tun, denen die Hürden unseres Sozialsystems zu groß sind, um sich Gehör zu verschaffen und Hilfe zu erhalten.
 
Bereits zur Kommunalwahl 2020 war es eines meiner Hauptanliegen, vor allem den unter Krankheit leidenden Mitmenschen Hilfe bei der Antragstellung für Sozialleistungen, bei der Suche nach einem Pflegeplatz oder Pflegedienst, bei der Beantragung von Pflegehilfsmitteln zukommen zu lassen und diese Hilfe in organisierter Form anzubieten.
 
Auch ohne politische Programmatik im Hintergrund möchte ich dieses Anliegen weiterverfolgen.
 
Ich bin seit einigen Jahren in einem Unternehmen für ambulante Intensivpflege teilzeitbeschäftigt und traue mir aus diesem Grund und wegen meiner bisherigen Ausbildung zu, das Gesundheitssystem und seine Hürden einschätzen zu können.
 
Mir schwebt daher die Gründung eines Vereins „HOPE – Hilfe zur Selbsthilfe“ vor, der im Vereinsregister eingetragen werden soll.
 
Weder kann, noch will, noch darf ich diese Aufgabe allerdings allein stemmen.
 
Ich würde daher alle, die diesen Beitrag lesen und Interesse haben, ein solches Projekt gemeinsam mit anderen auf die Beine zu stellen, bitten, sich bei mir zu melden, entweder in den sozialen Netzwerken per PN oder per Email unter bastian-stephan@bastian-stephan.de.
 
Um einen Verein zu gründen und dann auch ins Vereinsregister eintragen zu können, sind 7 Mitglieder erforderlich, ein Vorstand sollte idealerweise zumindest auf einem 1. Vorsitzenden und einem 2. Vorsitzenden, einem Schriftführer, einem Kassier und einem Beisitzer (jeweils m/w/d). Ich selbst möchte zwar mein Projekt langfristig begleiten, habe aber keinerlei Präferenzen, in welcher Position. Jeder, der sich bei mir meldet, um mitzuwirken, kann sich gerne auch dazu äußern, in welcher Position er das tun möchte.
 
Selbstverständlich habe ich auch bereits ein Konzept vor Augen, nach welchem Muster der Verein seine Arbeit aufnehmen und ausführen kann. Dazu möchte ich aber erst mehr sagen, wenn ich weiß, ob sich dieses Projekt verwirklichen lässt, Ich würde dann alle Mithelfenden über meine genauere Idee in Kenntnis setzen und sie zur Diskussion stellen.
 
Da es momentan noch nicht absehbar, wann eine persönliche Zusammenkunft zu einer Vereinsgründung wieder möglich sein wird, befinde ich mich noch im Gespräch mit dem Registergericht, ob eine Gründungsversammlung auch online stattfinden kann und unter welchen Auflagen. Vereinzelt findet man zwar online hierzu Hinweise, ich durfte aber in verschiedenen Vereinen bereits lernen, dass eine Zusammenarbeit mit dem zuständigen Registergericht nicht schaden kann.
 
Ich freue mich auf Ihre/ Eure Rückmeldung!
 
Vielen Dank!
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 1 =